ClickCease

5 Tipps für einen gelungenen Umzug

Der große Tag des Umzugs rückt immer näher und Sie zweifeln bereits, ob der Umzug wirklich ausgerechnet jetzt sein muss? Keine Sorge, mit unseren 5 Tipps für einen gelungen Umzug helfen wir Ihnen dabei, Probleme bei Ihrem Umzug gar nicht erst entstehen zu lassen.


Damit nach Ihrem Umzug auch postalisch alles glatt läuft:
Jetzt Nachsendeauftrag einrichten

Gründliche Planung Ihres Umzugs ist das A und O

Klar, sofern wir nicht gerade als professioneller Umzugsplaner arbeiten, können wir uns wahrscheinlich alle wesentlich schönere Dinge vorstellen, als unseren Umzug minutiös zu planen. Viele verschieben die Planung daher immer weiter und weiter, bis nur wenige Tage vor dem Umzug bleiben. Nichts ist jedoch stressreicher und vor allem auch fehleranfälliger, als wenige Tage vor dem Umzug auf den letzten Drücker noch alles erledigen zu wollen.

Fangen Sie daher rechtzeitig an Ihren Umzug vorzubereiten. Es müssen Umzugsunternehmen oder Freunde kontaktiert werden, es muss gründlich entrümpelt werden und noch vieles mehr. Warten Sie damit nicht zu lange, beginnen Sie spätestens zwei Monate vor dem Umzug mit der Planung und der Ausführung der ersten vorbereitenden Tätigkeiten, damit Sie sich am Tags des Umzugs auf das wesentliche konzentrieren können. Hierbei kann Ihnen unsere professionelle Umzugscheckliste helfen. Diese senden wir Ihnen automatisch zu, nachdem Sie Ihren Nachsendeauftrag beantragt haben.

Entrümpelung vor dem Umzug

Sie wissen es bereits, und trotzdem wiederholen wir es an dieser Stelle noch einmal: Starten Sie rechtzeitig. So haben Sie genug Zeit erste einmal in Ruhe die Dinge auszusortieren, welche sich im Laufe der letzten Jahre angesammelt haben und die Sie in Zukunft nicht mehr benötigen. Mit der Entrümpelung der Vergangenheit sparen Sie sich und Ihren Umzugshelfern Arbeit und tun noch dazu etwas gutes für Ihren Geist, denn Sie räumen auf, ordnen, und lassen los, was sie ohnehin nicht mehr benötigen. Überlegen Sie sich daher gut, ob sie Dinge, welche sie in den letzten Jahren nicht einmal angesehen haben, wirklich mit in Ihr neues Heim nehmen wollen.

Unterschätzen Sie den Bedarf an Umzugskartons nicht. Eine Drei Zimmer Wohnung kann bis zu 100 Kartons füllen. Achten Sie beim Kauf auf eine gute Qualität, da minderwertige Kartons leicht einreißen können. Entweder von selbst wenn der Karton zu schwer ist, oder auch wegen äußerer Umstände wie Regen am Umzugstag.

Verpacken wie ein Profi

Verpacken Sie zerbrechliches Umzugsgut einzeln in Lagen, damit nichts kaputt geht. Kalkulieren Sie mit ein, dass ein Karton auch mal unabsichtlich fallen gelassen werden kann. Den monetären Schaden kann das Umzugsunternehmen bzw. dessen Versicherung ersetzen, nicht aber den ideellen Wert. Zum guten verpacken gehört es ebenso, die Kartons ganz auszufüllen, damit nichts verrutscht. Achten Sie dabei auf einen gesunden Mix, um die Kartons nicht zu schwer werden zu lassen. Schwere Gegenstände gehören dabei auf den Kartonboden und leichte nach oben. Als Richtwert gelten maximal 20 kg je Karton, besser weniger.

Spezielles Material zum professionellen verpacken finden Sie bei Ihrem Umzugsprofi oder aber im Baumarkt. Alternativ können Sie das Einpacken natürlich auch Ihrem Umzugsunternehmen überlassen. Achten Sie dabei jedoch darauf, keine besonders wertvollen Gegenstände zu hinterlassen.

Kosten von der Steuer absetzen?

Die Kosten für den Umzug lassen sich von der Steuer absetzen, wenn es sich um einen beruflich bedingten Umzug handelt. Allgemein gilt hierbei, dass sich Umzugskosten für ein beauftragtes Unternehmen mit bis zu 4.000 Euro steuerlich als Werbungskosten geltend machen lassen.


Was kann man absetzen?
  • Reisekosten
  • Beförderungskosten
  • Mietentschädigung
  • Kosten für Kochherd und Öfen
  • Wohnungsvermittlungsgebühr
  • Kosten für zusätzlichen Unterricht der Kinder

Sprechen Sie Ihren Steuerberater darauf an. Er kann mit Ihnen abklären, ob die Voraussetzungen für eine steuerliche Berücksichtigung der Umzugskosten in Ihrem Fall gegeben sind oder nicht.

Maße nehmen und Aufstellplan anfertigen

Damit es am Umzugstag keine bösen Überraschungen gibt, denken Sie daran Ihre neue Wohnung an den wichtigsten Stellen zu vermessen um sicherzustellen, dass Ihre Möbel auch ins neue Heim passen. Auf dieser Basis können Sie dann einen Plan für den großen Tag des Umzugs erstellen, aus dem für jeden hervorgeht welche Möbel an welcher Stelle aufgebaut werden und wohin die jeweiligen Kartons gestellt werden sollen. So vermeiden Sie Koordinationsschwierigkeiten und jeder kann sich voll und ganz auf seine Aufgabe konzentrieren: Ihnen den Umzug so leicht wie möglich zu machen.

Falls Sie neue Möbel benötigen berücksichtigen unbedingt auch die teils langen Lieferzeiten, die für die meisten qualitativ hochwertigen Möbel gelten, planen Sie also auch hier rechtzeitig im voraus.

Durch die weitere Nutzung unserer Website oder mit dem Klick auf “Ok” stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Datenschutz.
Nachsendeauftrag jetzt kostengünstig beantragen Zum Formular